/ fructa
space
/


2019

fructa talks
#4 Lisa Britzger und Luzi Gross




fructa talks - #4 Lisa Britzger und Luzi Gross

fructa talks ist eine Kooperation zwischen fructa space und Radio 80000. Für eine Stunde sprechen wir mit kulturellen Akteuren über aktuelle Projekte, Ausstellungen und ihre künstlerische Praxis.

Das Gespräch findet im Lost Weekend statt und wird live über Radio 80000 gesendet.

Der vierte fructa talk findet am 29. Oktober um 17 Uhr statt. Das Gespräch wird auf Deutsch geführt.

Lisa Britzger und Luzi Gross wuchsen in (der Nähe von) München auf und studierten beide in Hildesheim Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis. Ab dem Frühjahr 2020 werden sie mit Unterstützung von Anna Lena von Helldorf den städtischen Kunstraum Lothringer13 Halle entlang seiner räumlichen Spezifik und seiner programmatischen Freiheiten explizit als Ort herausfordern, an dem Kunst produziert, präsentiert und verhandelt werden kann.


Lisa Britzger arbeitete kuratorisch als Assistentin am Kunstverein München, als Leiterin des Kunstvereins Hildesheim, im Team von „Stadtkuratorin Hamburg“ und im Leitungsteam des Kunstverein Harburger Bahnhof, bevor sie im Sommer 2018 zurück nach München zog.

Luzi Gross arbeitete als Kuratorin und Kulturproduzentin für Kunstvereine in Friedrichshafen und Hildesheim sowie am artsprogram der Zeppelin Universität. Sie war als Koordinationsstipendiatin an der Akademie Schloss Solitude in Stuttgart und als Kunstvermittlerin im Chorus der documenta 14 tätig und lebt seit April 2019 wieder in München.



fructa talks is a cooperation between fructa space and Radio 80000. For one hour we talk with cultural actors about current projects, exhibitions and their artistic practice.

The conversation will take place at Lost Weekend and will be broadcast live on Radio 80000.

The fourth fructa talk will take place on the 29th of October at 5 pm. The talk will be held in German.

Lisa Britzger and Luzi Gross grew up in (or near) Munich, both studied cultural studies and aesthetic practice in Hildesheim. From spring 2020, with the support of Anna Lena von Helldorf, they will, as newly appointed curators, explicitly challenge the urban art space Lothringer13 Halle along its spatial specificity and programmatic freedoms as a place where art can be produced, presented and negotiated.


Lisa Britzger worked as a curatorial assistant at the Kunstverein München, as director of the Kunstverein Hildesheim, in the team of "Stadtkuratorin Hamburg" and in the management team of the Kunstverein Harburger Bahnhof before moving back to Munich in the summer of 2018.

Luzi Gross worked as a curator and cultural producer for art associations in Friedrichshafen and Hildesheim as well as at the arts program of Zeppelin University. She worked as a coordination fellow at the Akademie Schloss Solitude in Stuttgart and as an art mediator in the chorus of documenta 14 and has lived in Munich again since April 2019.





fructa talks - #3 Laszlo Thorsen-Nagel

Photo: Petra Giloy-Hirtz

fructa talks ist eine Kooperation zwischen fructa space und Radio 80000. Für eine Stunde sprechen wir mit KünstlerInnen über aktuelle Projekte, Ausstellungen und ihre künstlerische Praxis.

Das Gespräch findet im Lost Weekend statt und wird live über Radio 80000 gesendet.

Der dritte fructa talk findet am 18. September um 17 Uhr statt. Das Gespräch wird auf Deutsch geführt.



Zu Gast ist Laszlo Thorsen-Nagel, der in seiner Malerei eine eigene, minimalistische Bildsprache entwickelt. Durch Tintentransparenz und Opazität, Liniendichte und Raum schafft er visuelle Kompositionen, die ihre eigene Strahlkraft entwickeln.

Laszlo Thorsen-Nagel studierte in New York an der Parsons The New School for Design und lebt seit sechs Jahren in Marfa, in der Wüste von Texas. Inspiriert von Licht und Landschaft und dem Spirit des Ortes sucht er mit den Techniken der Sumi-Malerei, japanische Tusche auf Papier, Leinwand und Ton, und selbstgebunden Pinseln in meditativem Prozess ein natürliches Licht in seiner Arbeit zu erzeugen.

Einen kurzen Einblick in seine Arbeit vermittelt die Arte Dokumentation Kunst in der Wüste von Claudia Müller.

Kunst in der Wüste

Er lebt in Marfa, Texas, USA

www.laszlothorsennagel.com

fructa talks is a cooperation between fructa space and Radio 80000. For one hour we talk with artists about current projects, exhibitions and their artistic practice.

The conversation will take place at Lost Weekend and will be broadcast live on Radio 80000.

The third fructa talk will take place on the 18th of September at 5 pm. The talk will be held in German.

We will host artists Laszlo Thorsen-Nagel, who develops his own minimalist pictorial language in his paintings. Through ink transparency and opacity, line density and space, he creates visual compositions that develop their own radiance.

Laszlo Thorsen-Nagel studied in New York at Parsons The New School for Design and has lived in Marfa, in the Texas desert, for six years. Inspired by light and landscape and the spirit of the place, he uses the techniques of Sumi painting, Japanese ink on paper, canvas and clay, and self-bound brushes in a meditative process to create a natural light in his work.

The Arte Documentation "Art in the Desert" by von Claudia Müller provides a brief insight into his work.

Kunst in der Wüste

He lives in Marfa, Texas, USA.

www.laszlothorsennagel.com



fructa talks - #2 Cana Bilir-Meier


CANA BILIR-MEIER: DÜŞLER ÜLKESI, Kunstverein in Hamburg, 2019, Foto: Fred Dott



fructa talks ist eine Kooperation zwischen fructa space und Radio 80000. Für eine Stunde sprechen wir mit KünstlerInnen über aktuelle Projekte, Ausstellungen und ihre künstlerische Praxis.

Das Gespräch findet im Lost Weekend statt und wird live über Radio 80000 gesendet.

Der zweite fructa talk findet am 15. August um 19 Uhr statt.

Zu Gast ist Cana Bilir-Meier, die digitale Medien, Kunst und Film- und Kunstpädagogik an der Akademie der Bildenden Künste in Wien, an der Universität Sabancı in Istanbul sowie an der Schule für unabhängigen Film Friedl Kubelka studierte.

Sie arbeitet als Filmemacherin und Künstlerin und in Projekten der Kunst- und Kulturvermittlung. Ihre filmischen, performativen und textbasierten Arbeiten bewegen sich an den Schnittstellen zwischen Archivarbeit, Textproduktion, historischer Forschung und zeitgenössischer Medienreflexivität oder Archäologie.

2016 wurde ihre Arbeit mit dem Birgit Jürgenssen Preis ausgezeichnet, 2018 war sie ars viva-Preisträgerin. Ihre Arbeiten waren u. a. in der Tensta Konsthall (Stockholm), in der Kunsthalle Wien und auf der Diagonale – Festival for Austrian Film zu sehen.

Sie lebt in München und Wien.

www.canabilirmeier.com



fructa talks is a cooperation between fructa space and Radio 80000. For one hour we talk with artists about current projects, exhibitions and their artistic practice.

The conversation will take place at Lost Weekend and will be broadcast live on Radio 80000.

The second fructa talk will take place on the 15th of August at 7 pm.

We will host Cana Bilir-Meier, who studied digital media art, film and art education at the Academy of Fine Arts in Vienna, at the University Sabancı in Istanbul as well as at the school for independent film Friedl Kubelka.

She works as a filmmaker and artist in projects of art and cultural mediation. Her cinematic, performative and text-based works oscillate at the interfaces between archive work, text production, historical research and contemporary media reflexivity or archaeology.

Her work was awarded the Birgit Jürgenssen Preis in 2016 and the ars viva Prize in 2018. Her pieces have been shown at the Tensta Konsthall (Stockholm), the Kunsthalle Wien and the Diagonale - Festival for Austrian Film.

She lives in Munich and Vienna.

www.canabilirmeier.com

fructa talks - #1 Sophia Süßmilch


Please scroll down for English version


fructa talks ist eine neue Kooperation zwischen fructa space und Radio 80000. Für eine Stunde sprechen wir mit KünstlerInnen über aktuelle Projekte, Ausstellungen und ihre künstlerische Praxis.

Das Gespräch findet im Lost Weekend statt und wird live über Radio 80000 gesendet.

Der erste fructa talk findet am 18. Juli um 19 Uhr statt.

Zu Gast ist Sophia Süßmilch, geboren 1983 in Dachau, die als Meisterschülerin bei Stephan Huber Bildhauerei in München und Kontextuelle Malerei bei Ashley Hans Scheirl in Wien studiert hat. Sie arbeitet in und mit allen Medien und beschäftigt sich in ihrem Werk mit interpersonellen und persönlichen Grenzen. Ihre Arbeiten pendeln dabei zwischen ironischer Distanz und aggressiver Nähe. Süßmilch ist Trägerin des Bayerischen Kunstförderpreises 2018. Sie lebt in München und Wien.



fructa talks is a new cooperation between fructa space and Radio 80000. For one hour we talk with artists about current projects, exhibitions and their artistic practice.

The conversation will take place at Lost Weekend and will be broadcast live on Radio 80000.

The first fructa talk will take place on 18 July at 7 pm.

The first guest is Sophia Süßmilch, born 1983 in Dachau, who studied sculpture with Stephan Huber in Munich and contextual painting with Ashley Hans Scheirl in Vienna. She works in and with all media and in her practice deals with interpersonal and personal boundaries. Her works oscillate between ironic distance and aggressive closeness. Süßmilch was awarded the Bayerischer Kunstförderpreises 2018. She lives in Munich and Vienna.

fructa talks at
LOSTWEEKEND
Schellingstrasse 3
80799 Munich



1/14